Matthias Lange (IPK)
Matthias Lange (IPK)

Das Konsortium NFDI4Agri, an dem zahlreiche Institute wie auch das IPKZALFJKI oder Thünen Institut (siehe Partner von NFDI4Agri), beteiligt sind, hat gerade einen Antrag auf Förderung bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) eingereicht. Ziel ist der Aufbau einer Forschungsdateninfrastruktur für die Agrarwissenschaften. Diese wiederum bettet sich ein in eine Nationale Forschungsdateninfrastruktur (NFDI). Warum das wichtig ist, wo Herausforderungen und Chancen liegen und warum es um einen echten Kulturwandel geht, erklärt der Bioinformatiker Dr. Matthias Lange vom IPK im Interview.

Seite 1 von 2

NFDI4Agri

Sprecher: Prof. Dr. Frank Ewert
Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V.
E-Mail:
Follow us on Twitter 


Datenschutzerklärung
   |  Impressum  |  Kontakt  |  Interner Bereich

Back to Top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.